Hurrikan: Spaltung in Angst


Interessanterweise habe ich gestern und heute feststellen können, dass die ärmeren Leute (unmittelbar nördlich von meinen Eltern wohnen viele in Sozialwohnungen) sich wesentlich mehr verschrecken lassen, als die professionellen (südlich von meinen Eltern). Woran stellt man das fest? Der Supermarkt für die Armen war völlig ausverkauft: keine Milich, keine Eier, kein Brot, kaum Chips, kaum irgendetwas. Dahingegen waren die Süpermärkte südlich von meinen Eltern nicht gerade voll, aber keineswegs so leer wie der für die Arme, man bekommt noch alles...
Post a Comment